Return to site

Studie zum Status Quo Inkubatoren und Accelerator

Studie von Prof. Dr. Julian Kawohl, Olesja Rack (beide HTW Berlin) und Lukas Strniste (Corporate Startup Summit)

Eine Untersuchung, wie viele Konzerne in Deutschland schon mit Startups Inkubatoren bzw. Acceleratoren-Modelle betreiben, wurde von der Professur für Strategisches Management und Case Studies der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin in Kooperation mit den Organisatoren des Corporate Startup Summit durchgeführt. In der Studie wird nun erstmals auf Basis einer umfassenden Recherche aufgezeigt, welche Unternehmen und Branchen hier besonders aktiv sind und wie Kooperationen organisiert sind. Ein Drittel der DAX-30-Konzerne, exakt zehn Unternehmen, betreiben laut der aktuellen Analyse bereits umfassende Inkubatoren oder Acceleratoren zur Förderung von Startups. Außerhalb dieser Gruppe sind die Aktivitäten deutscher Firmen mit insgesamt zehn bekannteren aktiven Playern dagegen noch sehr überschaubar. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind hier die Bereiche Handel und die Medienbranche. Zudem engagieren sich auch internationale Konzerne in diesem Bereich in Deutschland jetzt zunehmend, hier konnten etwa ein halbes Dutzend solcher Kooperationen identifiziert werden. Insgesamt lässt sich demnach eine zunehmende Dynamik im Markt beobachten. In 2015 sind bereits fünf neue Corporate Startup Partnerships als Inkubator oder Accelerator gestartet worden, im gesamten Jahr 2014 waren es dagegen vier. Neben der Status quo-Betrachtung wird in der Studie auf Chancen sowie Herausforderungen bei Inkubatoren und Acceleratoren eingegangen und Empfehlungen sowohl für Corporates als auch für Startups abgeleitet. 

Die Studie ist als Download unter folgendem Link verfügbar.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly